# Remy Martin Black Pearl Louis XIII Anniversary Edition

Der mahagonifarbene Cognac Black Pearl Louis XIII der Jubiläumsedition von Remy Martin stammt aus dem privaten Weinkeller der Familie Grollet, genauer gesagt aus einem einzigen Tierçon-Eichenfass, und demnach kann es weltweit nur 775 Besitzer dieses edlen Tropfens geben. Der Blend setzt sich aus 1200 verschiedenen Traubenbränden zusammen, die bis zu hundert Jahre reifen durften. Der Geschmack ist dementsprechend facettenreich und erinnert mitunter an Lychee, Ingwer, Honig und Feige, sein Geruch an Havannatabak und trockene Früchte. Die Spirituose kommt in einem opulenten Dekanter, der von Künstlern aus dem französischen Baccarat gefertigt wurde. Die schwarz-silbrige, Onyx anmutende Flasche wurde mit feinsten Titan-, Kohle- und Goldschichten überzogen. Derzeit liegt der Preis pro Flasche bei ca. 20.000 Euro.

 

# The Dalmore 62
Einer der teuersten Whiskys weltweit ist der Dalmore 62, von dem 1943 insgesamt nur zwölf Flaschen in Schottland abgefüllt wurden. Der Blend setzt sich aus verschiedenen Jahrgängen des 19. Jahrhunderts bis 1939 zusammen. Jede einzelne Flasche trägt einen eigenen Namen und ist mit dem typischen Dalmore Hirschgeweih aus Platin verziert. Einer der Käufer ist ein chinesischer Geschäftsmann, der den Scotch Single Malt 2011 in einem Duty Free Shop am Flughafen von Singapur für umgerechnet 145.000 Euro kaufte.

 

# Bombay Sapphire Revelation
2008 enthüllte der weltberühmte Gin-Produzent Bombay Sapphire seine „Revelation“ Special Edition, die von dem Designer Karim Rashid entworfen wurde. Die Auflage besteht aus insgesamt fünf Baccarat-Kristallflaschen, die im typischen Bombay Sapphire Blauton gehalten sind und mit ihrer Juwelenform ein wenig an Parfümflakons erinnern. Sie wurden mit Saphiren und Diamanten von Garrard verziert und zu einem Preis von 200.000 Dollar, umgerechnet ca. 170.000 Euro, pro Stück angepriesen. Auch hier ist es wieder die Flasche, die den Preis der Spirituose in die Höhe treibt. Es scheint, als ob jedes Exemplar einen treuen Besitzer gefunden hat, denn derzeit lässt sich weit und breit kein Angebot der extravaganten Gin-Edition.

 

# Macallan „M“
Die schottische Macallan Destillerie machte bereits 2010 Furore, als ihr “64 Year Old in Lalique“ Whiskey für 460.000 Dollar bei einer Sotheby´s Auktion in New York versteigert und als teuerster Whiskey in das Guinessbuch der Rekorde eingetragen wurde. Vier Jahre später fand dann auch der Single Malt Whiskey Macallan „M“ bei einer Sotheby´s Versteigerung in Hong Kong seinen neuen Besitzer und übertraf den einstmaligen Rekord mit einem Kaufpreis von 628.205 Dollar, sprich ca. 533.000 Euro. Zwei Jahre verbrachte die Destillerie, um aus 200.000 Fässern einzig und allein sieben Sherry-Eichenfässer herauszusuchen, welche die richtige Mischung aus 25-75-jährigen Tropfen ausmachen sollten. Der finale Blend wurde in einem aufwändig handgeblasenen Kristalldekanter abgefüllt, der sage und schreibe ganze 6 Liter fasst.


# Mendis Coconut Brandy
Der Coconut Brandy von W. M. Mendis & Co. Ltd wird nicht etwa aus der Kokosnussfrucht, sondern aus dessen Blüten gewonnen. Die daraus entzogene Essenz lässt man gären, filtert sie und destilliert sie zweifach. Im Anschluss darf das Destillat für mindestens zwei Jahre in Holzfässern reifen. Den Coconut Brandy genießt man pur oder on the rocks. Wagemutige, die bei einer 1 Millionen Dollar Spirituosenflasche nicht zurückschrecken, können sich auch am Mixen ausprobieren, denn der klare Brandy bietet unendlich viele Möglichkeiten dafür. Wer jedenfalls eine der umgerechnet 840.000 Euro Flaschen erwirbt, erhält von dem Destillerie-Chef persönlich ein Exemplar mit Unterschrift, Nummer und einen Echtheitsbeleg.

 

# Diva Premium Vodka
Der Edel-Vodka Diva der schottischen Blackwood Destillerie kombiniert laut Hersteller Stil und Eleganz mit weichem Abgang, inspiriert von der inneren Diva, die in jedem von uns steckt. Passend zum Konzept, wird diese Spirituose auch besonders hergestellt: Zunächst wird das Destillat mit Eis, dann mit feinster Birkenholzkohle filtriert, bis es anschließend noch den letzten Feinschliff mit feinem Diamantstaub und Edelsteinen erhält. Abgesehen von diesem luxuriösen Herstellungsprozess, den eigentlichen Preis definieren letztlich die Edelsteine, welche die Flasche im Inneren zieren dürfen. Bei der Premiumvariante kommt man dann schnell auf 1 Million Dollar, sprich ebenfalls auf an die 840.000 Euro.

 

# Pasión Azteca
Pasión Azteca ist derzeit der teuerste Tequila weltweit. Oder soll man besser sagen, die teuerste Tequila-Flasche weltweit? Denn es ist nicht die Spirituose, die den horrenden Preis von 3,5 Millionen Dollar, sprich fast 3 Millionen Euro, ausmacht, sondern ihr Behältnis: Zwei Kilo reinstes Platin und 4100 Diamanten zieren die edle Flasche, die von dem mexikanischem Künstler Alejandro Gomez Oropeza geschaffen wurde. Der Tequila darin ist ein Ley.925, der aus ausgewählten Agaven destilliert wird und anschließend sieben Jahre in Fässern reift.

 

# D’ Amalfi Limoncello Supreme
Das luxuriöseste Destillat weltweit ist ein Limoncello der Antica Distilleria Russo der italienischen Amalfiküste, der für schlappe 44 Millionen Dollar, umgerechnet gute 37 Millionen Euro angepriesen wird! Auch hier ist die Flasche das Edelprodukt, denn sie ist mit vier Diamanten bestückt. Am Flaschenhals befinden sich drei kleinere, 13-karätige Diamanten, am Flaschenbauch, im unteren Bereich des Etiketts, wurde ein großer, seltener 18,5-karätiger Diamant angebracht. Nur zwei Exemplare soll es davon geben, wovon bereits eines angeblich verkauft wurde. Eine Flasche jedenfalls wird derzeit von Stuart Hughes, einem Liverpooler, der sich auf Luxusprodukte spezialisiert hat, online angepriesen.